GitLab und der Festplattenplatz bei der Nutzung der Docker Registry

By | 27. September 2017

Bei mir auf Arbeit (ZENNER IoT) sind wir begeisterte Anhänger von GitLab. Wer es nicht kennt, quasi eine kostenlose Alternative zu den Platzhirschen BitBucket und Github. Neben den üblichen Features bietet es uns auch eine integrierte CI/CD Pipeline sowie auch eine interne Registry zum Hosten unserer eigens erstellten Docker-Images (ähnlich Docker Hub).

Wir betreiben Gitlab selber, sprich wir nutzen nicht die SaaS Plattform (welche auch meistens sehr gut funktioniert). Leider gibt es selbst in der heutigen Zeit keinen Festplattenplatz geschenkt, und wir mussten feststellen das uns nach und nach die Disk des Servers, welcher Gitlab beheimatet vollläuft (obwohl die eigentlichen Projekte und sichtbaren Docker-Images nicht annähernd dafür verantwortlich waren).

Nach einiger Recherche bin ich nun auf folgendes gestoßen: Es gibt zwar einen Befehl zum Aufräumen der Registry (alte nicht genutzte Revisionen entfernen) aber dieser tut quasi meistens nix. Ich bin mir nicht zu 100 Prozent sicher, vermute aber das Gitlab kein „Verfallsdatum“ zu den Revisionen setzt.

Abhilfe schafft folgendes Bash-Script: https://gist.github.com/eedugon/69da0397c142e56f4186ee691502e7ee welches dafür sorgt das nur 5 Revisionen aufbewahrt werden und anschließend den Garbage-Collector von Gitlab anstößt. Erfolgreich getestet und für gut befunden. Ich hoffe es hilft auch noch jemand anderem der die selben Sorgen mit dem Disk-Space bei Gitlab hat.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.