Docker 1.13 was gibt es neues im Container – Universum

Von | 2. Februar 2017

Zeit für Docker 1.13! Da wir uns ja nun doch schon eine gefühlte Ewigkeit nur mit dem Thema OpenVPN beschäftigt haben, sehen wir uns mal an was unsere Freunde von Docker mit der neuen Version 1.13 so an Verbesserungen herbeigeführt haben.

Upgrade habe ich gerade durchgeführt, gelobt sei Homebrew:

Habe jetzt nur die Dinge rausgesucht die ich persönlich interessant finde, dass vollständige Changelog gibt es natürlich auch: https://github.com/docker/docker/blob/master/CHANGELOG.md

Besseres deployment im Swarm

Für mich „noch“ nicht ganz so spannend, aber wirklich wichtig. Mit Docker 1.13 wird es nun möglich Docker-Compose Dateien für das deployment im Docker – Swarm zu benutzen. Bisher ging das nur mittels der Docker CLI selber.

Zusammenhängend damit, gibt es jetzt eine Version „3“ für die eigentlichen Compose Dateien, welche neue Einstellungen bereithält für uns. Die vollständige Liste findest du hier: https://docs.docker.com/compose/compose-file/

Secrets im Docker Swarm

Leider auch nur ein Feature für den Swarm, mit welchem man Credentials etc. in einem Docker Swarm – Service bereitstellen kann.

  • docker secret create
  • docker secret inspect
  • docker secret ls
  • docker secret rm

Das ganze funktioniert wie folgt:

Das so eingestellte Secret, ist im Container jetzt gemounted, und hier zu finden:

An dieser Stelle musst du dann selber zusehen was du machst, so könntest zum Beispiel in einem PHP Script die Datei öffnen und das Kennwort direkt nutzen. Ich hoffe das bauen die Kollegen auch noch für normale deployments.

Cache beim bauen von Images

Man kann jetzt „wieder“ erst ein Image pullen und dann darauf „aufbauen“. So kann man beim build angeben das Image XYZ als Cache genutzt werden soll. Sehr interessant für CI/CD Umgebungen.

Neue nützliche Befehle

Für mich gerade am interessantesten, einige neue Befehle für den Docker client (Achtung: da braucht es auch auf dem Docker – Host eine aktuelle Version des Daemon).

Zeigt die an, was auf deinem Docker – Host so Platz verbraucht..

Mit dem Befehl kannst du deinen Host aufräumen, bisher brauchte man dafür wilde Scripte die das erledigen (alte Images löschen, Volumes usw.).

Wer nur einzelne Bereiche aufräumen möchte, kann dieses natürlich auch:

Neben den ganz neuen Befehlen, wurden die vorhanden endlich gruppiert. Die alten funktionieren noch, aber denke man sollte sich die neuen schon angewöhnen..

Alles im allen .. feine Sache. Glaube wird langsam Zeit das man sich mal einen Docker-Swarm baut 🙂