Code School – Der perfekte Lehrer für das Thema Webentwicklung

By | 3. September 2013

Momentan teste ich gerade einen recht interessanten Dienst: „Code School„. Wie der Name schon vermuten lässt handelt sich um eine Art von Kursportal auf welchem man begleitet durch Videos, Präsentationen und Prüfungen sich einiges an Wissen aneignen kann.

Begonnen habe ich mit dem kostenlosen JQuery Kurs, dieser kann ohne Bezahlung durchgeführt werden, und dauert ungefähr 3 Stunden.

Der Kurs ist in 5 Bereiche aufgeteilt, zu jedem Teil gibt es mehrere Videos mit darauf aufbauenden „Prüfungen“.

Code School 1

Es ist jederzeit möglich durch die einzelnen Abschnitte zu springen, und den Stoff zu wiederholen. Die Erklärungen in Form eines Videos sind wirklich gelungen, wenn auch auf Englisch sehr gut verständlich, es macht Spaß sich das ganze anzusehen.

Code School 2

Nach jedem Video gibt es sogenannte Challenges, hier kann man das erlernte Wissen in einer rudimentären IDE ausprobieren. Für jede gelöste Aufgabe gibt es Punkte, dieses kann man verwenden um sich Hilfestellungen zu erkaufen. Sehr spannend finde ich das der Editor wirklich ziemlich gut analysiert was man so „programmiert“. Fehler werden gut erkannt, und eine gewisse Intelligenz ist vorhanden (zum Beispiel wenn man Variablen anders nennt als im Beispiel).

Code School 3

 

Hat man alle Teile abgeschlossen, gibt es ein „Badge“ und die Möglichkeit seinen Erfolg auch auf Twitter, Google+ oder Facebook zu teilen. Alleine das ganze motiviert schon sehr.

Netterweise haben die Macher mir einen Promocode bereitgestellt, um auch die kostenpflichtigen Kurse zu testen.

Der Betrag um vollständigen Zugriff zu erhalten beläuft sich auf schlappe 25 $ pro Monat, was zmnd. nach dem freien Kurs gerechtfertigt erscheint. Muss gestehen da mir JQuery nicht ganz fremd war, war ich etwas halbherzig. Um das auszugleichen ging es an den 2 Kurs aus der JQuery Reihe: JQuery The Return flight.

Hier wurde es für mich als PHP Entwickler schon kniffelig (na wer kennt im Zusammenhang mit JQuery den Begriff: promise?). Themen wie Ajax, Formulare, Code Struktur, Plugins und einiges mehr wurden behandelt. Spätestens beim Thema „this“ in Verwendung mit JQuery wurde mir schwindelig. Respekt an die Macher an dieser Stelle: Ich habe Möglichkeiten verstanden die mir bisher einfach nicht einleuchten wollten.

Nach dem erfolgreichen Abschluss eines „Kurses“ gibt es als Belohnung wie gesagt einen Badge, welcher auch direkt mittels „Open Badges“ Public gemacht werden kann, sehr nette Idee.

Open Badges

 

Mein Fazit: Die Code School ist einfach genial, es macht Spaß und zumindest mir fällt es leicht die vermittelten Inhalte auch zu behalten. Sehr gut gefällt mir die lockere Art und die Kürze der einzelnen Lernvideos. Ich kann jedem der sich kostengünstig weiterbilden möchte einen Besuch an’s Herz legen.